Strafregisterbescheinigung

Die Strafregisterbescheinigung kann beim Gemeindeamt beantragt werden. Sie gibt Auskunft über die im Strafregister eingetragenen Verurteilungen einer Person bzw. darüber, dass das Strafregister keine solche Verurteilung enthält. Abgesehen von bestimmten staatlichen Behörden kann jeder nur über sich selbst eine Strafregisterbescheinigung beantragen.
Für viele Tätigkeiten und Berufe ist die Vorlage einer aktuellen Strafregisterbescheinigung, die keine Verurteilungen enthält, erforderlich. Die Strafregisterbescheinigung darf in den meisten Fällen nicht älter als drei Monate sein.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:
 

    • amtlicher Lichtbildausweis
    • evtl. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (zum Nachweis früher geführter Namen)
    • bei Antragstellung oder Abholung durch eine dritte Person: Vollmacht


Gebühren:

€ 28,60 Bundesgebühr (14,30 Euro für den Antrag, 14,30 Euro Zeugnisgebühr)
plus € 2,10 Bundesverwaltungsabgabe bei der Antragstellung

Hinweis: In Sonderfällen – wenn die Strafregisterbescheinigung lediglich zur Vorlage bei einer bestimmten Stelle (z.B. Arbeitgeberin/Arbeitgeber , Behörde, Firma) dienen soll – entfällt die Zeugnisgebühr von 14,30 Euro und die Bescheinigung kostet somit € 16,40.